Bing Maps: 270 Terabyte mehr Bildmaterial für den Kartendienst Bird's Eye

Hier und heute wollen wir einige Updates für Bing Maps vorstellen. Darunter die bis dato größte Einbindung von Bildmaterial seit Einführung von Bird’s Eye, in der deutschen Version bekannt als Vogelperspektive. Knapp 270 Terabyte an Datenmaterial stehen dem Nutzer nun zusätzlich zur Verfügung. Das entspricht einer Datenmenge von ca. 100.000 DVDs. Zudem wurde das Kartenmaterial für die lokale Suche erweitert und ein neues “Problem melden” Feature eingeführt.


Bird’s Eye
Der Aufnahmewinkel von 45° verleiht den Bildern Tiefe und Dreidimensionalität für eine maßstabsgetreue Abbildung der Erdoberfläche .

Bis heute hat Bing insgesamt 1.452.958 km² der Erdoberfläche durch seinen Bird’s Eye Dienst abgedeckt und veröffentlicht. Das entspricht etwa einem halben Petabyte an Daten. Die gelb markierten Felder zeigen die erweiterten Gebiete der neuen Version:

 

Hier ein paar Impressionen von Bing Maps! 

Tampere, Finnland

W8 Link | Bing Maps Link

 

Rom, Italien

W8 Link | Bing Maps Link

 

Kaanapali, Hawaii

W8 Link | Bing Maps Link

Stavanger, Norwegen

W8 Link | Bing Maps Link

 

Mailand, Italien

W8 Link | Bing Maps Link

Ringerike, Norwegen

W8 Link | Bing Maps Link

 

Toledo, Ohio, USA

W8 Link | Bing Maps Link

Kuopio, Finnland

W8 Link | Bing Maps Link

Weitere Highlights

Melbourne, Australien W8 Link | Bing Maps Link

Eugene, Oregon, USA W8 Link | Bing Maps Link

Pescara, Italien W8 Link | Bing Maps Link

Saratoga Springs, NY, USA W8 Link | Bing Maps Link

Tokyo, Japan W8 Link | Bing Maps Link


Gebäudepläne
Detaillierte Karten für beliebte Orte

Jeder, der schon einmal vom Frankfurter Flughafen abfliegen musste, hat eine Vorstellung davon, wie schnell man sich in den Wirren des Airports verliert. Damit dies künftig der Vergangenheit angehört, bietet Bing Maps mit ca. 4700 Gebäudekarten in mehr als 59 Ländern einen einzigartigen Service an, um problemlos durch Shopping Malls, Flughäfen oder Freizeitparks zu navigieren und zwar bequem über das Windows Phone, den Tablet-PC oder den Laptop.

Innerhalb eines Zoom-Levels von 300 Metern werden bestimmte Stellen eines Gebäudes durch lila und grüne Felder hervorgehoben. Grüne Schattierungen zeigen Restaurants, während Shops in lila Farbe erscheinen. Beim Klick auf ein farbiges Feld öffnet sich ein Verzeichnis mit einer vollständigen Liste an erwähnenswerten Orten. Dazu gibt es die Möglichkeit, zusätzliche Ecken des Gebäudes visuell zu erkunden:

 

Flughafen Frankfurt am Main

W8 LinkBing Maps Link

 

Mit Zoom auf den Gebäudeteil können die einzelnen Etagen betrachtet werden:

Mit Klick auf einen Shop kann man die Route dorthin direkt planen sowie den Link an die eigene E-Mail Adresse oder an das Mobiltelefon senden lassen. Bei Bedarf kann der Ort über die Option “Mehr” auch in eine persönliche Liste (Bing Orte-Editor) abgespeichert werden: 

 

In einer Vielzahl von Gebäuden hat der Nutzer zudem die Möglichkeit, einen aufgefallenen Fehler zu melden. Ist zum Beispiel ein gerahmtes Feature nicht an der richtigen Stelle, so kann der Nutzer die Administratoren darüber informieren. Dafür klickt man einfach auf den Link “Problem melden”.

Hier ein Gebäudebeispiel des Hartsfield-Jackson International Airport, Atlanta, Georgia:

1. Schritt: Klick auf einen Shop, hier: “Lacoste”, Klick auf “Problem melden”.

2. Schritt: Eine Option auswählen und Klick auf “Weiter”.

3. Schritt: Eine Option wählen oder einen Kommentar abgeben.

Soviel zum erweiterten Bildmaterial von Bing Maps. Viel Spaß beim Ausprobieren! 

Die beste Verbindung zu Bing: Werde Teil unserer Community! 

[Error loading the control 'RelatedStoriesRepeater', check event log for more details]
Share on twitter Share on facebook Share on linkedin Share on linkedin